Jugendcamp 2013

Jugendcamp des TV Mainzlar, vom 28. – 30. Juni 2013, auf dem Sportplatz Mainzlar!

Vom 28. – 30. Juni 2013 stand wieder das traditionelle Jugendcamp des TV Mainzlar auf dem Programm. Die Wettervorhersagen für dieses Wochenende waren alles andere als positiv. Trotz allem konnten es viele Kinder und Jugendliche nicht erwarten ihr Zelt für das Wochenende aufzustellen. Eigentlich war der Zeltaufbau ab 18.00 Uhr geplant, doch schon um 17.00 Uhr standen die meisten Zelte auf dem Gelände des Mainzlarer Sportplatzes. Nachdem alle ihre Zelt bezogen hatten, gab es gegen 19.00 Uhr Abendessen. Wie in all den Jahren zuvor konnten sich die Kinder, Jugendlichen und Betreuer mit dem allseits beliebten Campburger stärken. Gegen 21.00 Uhr gab es zur Begrüßung eine kleine Ansprache von unserem Präsidenten Gerhard Schwalb. Anschließend stellten sich noch alle Betreuer vor, damit die Kinder und Jugendlichen auch wussten, mit wem sie das Wochenende verbringen würden. Dies geschah nicht ohne Hintergedanken, denn durch die Zusammenführung einiger Handballjugendmannschaften des TV Mainzlar und der SG Nordeck/Winnen/Allendorf/Londorf und einigen Mädels von der SG Lollar/Ruttershausen , waren für einige doch noch unbekannte Gesichter auf dem Sportplatz unterwegs. Nachdem der „offizielle Teil“ beendet war, entzündeten unsere Feuermeister Christian und Markus das Lagerfeuer, an dem leckere Marshmallows gegrillt wurden. Leider fing es zu diesem Zeitpunkt auch etwas an zu regnen, was aber keinem etwas ausmachte. Gegen 23.00 Uhr startete unsere weibliche Jugend E mit Ute und Julia zur Nachtwanderung. Die weibliche Jugend D machte sich ebenfalls auf den Weg, um die jüngeren Mädels auf ihrer Wanderung zu erschrecken.Gut gelaunt kamen dann alle gegen 23.45 Uhr wieder auf dem Sportplatz an. Nach und nach machten es sich die einzelnen Mannschaften dann in ihren Zelte bequem.

Der Samstagmorgen hatte es in sich. Setzte doch gegen 5.00 Uhr heftiger Regen ein, aber wie es sich für richtige Camper gehört, machte dieser keinem etwas aus. Besorgte Eltern trafen gegen 7.30 Uhr auf dem Sportplatz ein und wurden von den Kindern ungläubig angeschaut und gefragt: “Was wollt ihr denn hier?!“ Aufgrund des Regens musste nun Plan B herhalten. Dieser hatte vorgesehen, mit allen Kindern und Jugendlichen den Vormittag in der Stadthalle zu verbringen. So hieß es nach dem Frühstück los geht´s Richtung Stadthalle, manche zu Fuß und manche mit dem Auto. Die Minis wurden von ihren Eltern direkt an die Stadthalle gebracht. Hier gab es für jeden das Jugendcamp-T-Shirt und in kürzester Zeit leuchtete die ganze Stadthalle rot.

Von 10.00 – 12.00 Uhr standen dann verschiedenste sportliche Aktionen (wie Hockey, Step-Aerobic, Rückengymnastik, Schatzinsel, Takeshi´s Castle) auf dem Programm. Als Andenken an das Camp wurde von jedem Campteilnehmer ein Foto vor unserer tollen Mottowand gemacht. Hier ein ganz herzliches DANKE SCHÖN an Miriam Faulenbach, die uns in diesem Jahr die Wand gemalt hat, sie sah und sieht immer noch super aus. Ebenso ein Dank geht an Gerhard Schwalb, der uns als Fotograf zur Seite stand. Nachdem sich alle in der Stadthalle ausgepowert hatten, hieß es auf zum Sportplatz, denn hier wartete das Mittagsessen auf alle. Es gab Nudeln mit Tomaten- und Hackfleischsauce. Vielen Dank an Antje Vogel vom Landgasthof Zum Schwanen, die das Essen nicht nur zubereitet, sondern auch gespendet hat. Pünktlich zum Nachtisch traf das Eisauto, der Eisdiele Silano ein.

Am Nachmittag meinte es der Wettergott gut mit uns und wir konnten wie geplant auf dem Sportplatz verweilen. Hier standen Spiele wie Dosenwerfen, Kegeln, Fußball, Frisbee, Wikingerschach, Volleyball und Eisstock auf dem Programm. Nebenbei wurden noch Bilder vom Jugendcamp gemalt, Hängematten aus Toilettenpapier hergestellt und rohe Eier so eingepackt, dass sie bei einem Wurf aus ca. 2,50m Höhe nicht kaputt gingen.

Ein Dankeschön geht auch an den tegut-Markt in der Vitalen Mitte, der uns Äpfel, Bananen und Wassermelonen für das gesamte Wochenende spendete.

Gegen 18.00 Uhr kamen dann die Eltern, welche zum gemütlichen Beisammensein eingeladen waren. Gemeinsam wurde sich dann bei Steaks, Würstchen und leckeren, von den Eltern zubereiteten, Salaten gestärkt.

Gegen 20.00 Uhr wurde dann der Camptanz vorgeführt und jeder Campteilnehmer bekam sein Erinnerungsfoto überreicht. Auch an diesem Abend durfte die Nachtwanderung nicht fehlen und so startete man gegen 22.00 Uhr in Feld und Wald. Trotz des widrigen Wetters war es ein gelungener Camptag und die meisten Kinder und Jugendlichen verbrachten auch die zweite Nacht in ihren Zelten.

Am Sonntagmorgen, bei strahlendem Sonnenschein (leider spielten die Temperaturen noch nicht so mit), waren die Ersten schon vor 7.00 Uhr wach und warteten auf das Frühstück. Gegen 7.30 Uhr konnten sie sich dann mit frischen Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella und Obst für den Zeltabbau stärken. Gegen 9.00 Uhr waren dann auch die Letzten aus ihren Zelten gekrochen und frühstückten. Gegen 11.00 Uhr waren alle Zelt wieder abgebaut, der Sportplatz aufgeräumt, das Sportlerheim glänzte und alle waren froh, dass das Jugendcamp trotz des nicht so optimalen Wetters so reibungslos verlief, denn wie heißt es so schön: „Bei schönem Wetter kann jeder zelten, die Kunst ist es, auch bei nicht so gutem Wetter den Spaß und die Lust daran nicht zu verlieren!“

Auf ein schönes Jugendcamp im nächsten Jahr freuen wir uns bestimmt alle. In diesem Sinne, hier schon einmal der Termin: 27. – 29. Juni 2014.

Schön wäre es, wenn wir im nächsten Jahr ein paar fleißige Helfer mehr hätten, teilweise war es schon etwas schwierig alle Dienste abzudecken.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und Organisatoren vor und hinter den Kulissen.

Stefanie Grölz im Namen des Jugendteams des TV 1905 Mainzlar

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your Kommentare data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei