07.12.2013 – JSGwB1 Mainzlar/Nordeck/W/A/L gegen die HSG Dilltal 23:18 (11:9)
Erfolgreicher Abschluss der „Hin-Runde“

Am Samstag galt es für uns eine der schwersten Aufgaben der ersten Saisonhälfte zu bewältigen. Hatte man bis dahin die Ergebnisse der laufenden Saison verfolgt, standen die Vorzeichen doch deutlich zugunsten der Gäste aus dem Dilltal. Diese hatten sich im Verlauf der Saison mit immer besseren Spielergebnissen in die Tabelle eingetragen und vor 14 Tagen die OL-Qualifikantinnen aus Mörlen, deutlich mit 29:19, geschlagen (Wir erinnern uns: „Unsere B1 musste sich direkt zum Saisonstart mit 24:23 in Mörlen geschlagen geben.“). Zu uns kam die HSG Dilltal mit lediglich zwei Minuspunkten und damit punktgleich.
Nervös und mit vielen Ballverlusten starteten beide Mannschaften, allerdings auch mit sehr hohem Tempo, in die Partie. Mit der Unterstützung der heimischen Kulisse konnten unsere Ladies zunächst schneller ins Spiel finden und legten erst einmal mit 3:0 vor, bevor Sarah im Tor, nach fast fünf Minuten, das erste Mal hinter sich greifen musste.
Das hohe Tempo, dass unsere Ladies besonders in der Abwehr vorlegten, kostete enorm viel Kraft und so konnten die Gäste beim 6:5 (15. Minute) erstmals gefährlich aufholen. Aber die heimische Kulisse und eine Top-Einstellung ließen unsere Ladies nicht im Stich. Zur Antwort legten die Mädels, mit einem wahren Powerplay, 5:0 in vier Minuten, die Latte nochmal deutlich höher. Mit 11:9 gingen wir, bis dahin verdient, in die Pause.
Der Start in die zweite Spielzeit gelang den Dilltal-Citygirls deutlich besser, sie verkürzten direkt auf 11:10, konnten aber die Gastgeberinnen nicht völlig beeindrucken. Immer wieder konnten diese vorlegen und den Ausgleich der Gäste abwenden. Bis zum 13:12 war das Spiel absolut offen. In der 34. Minute, beim 14:12 und in Unterzahl, gelang es uns schließlich das Spiel langsam in den Griff zu bekommen und die Tordifferenz Schritt für Schritt auszubauen.
Mit einer unglaublichen Sarah Felde im Tor, einer unfassbaren Energieleistung unserer Feldspielerinnen und den frenetischen Anfeuerungen der heimischen Tribüne, konnten unsere Mädels die letzte Viertelstunde in der Abwehr souverän verteidigen und sich verdient den Sieg erspielen.

Fazit:
Der relativ deutliche Sieg zeigt, dass wir im Training und mit unseren taktischen Ideen durchaus einen Weg gefunden haben, die Mannschaft schlagkräftig aufzustellen. Die Gesamtleistung aller Spielerinnen und die hohe Motivation in Spiel und Training haben besonders gezeigt, dass wir die Fehler der letzten, zum Teil fast peinlichen Auftritte erkannt und zu großen Teilen abgestellt haben.
Wir hoffen, dass wir auch für unsere Zuschauer ein versöhnliches Weihnachtsgeschenk bereiten konnten und verabschieden uns in diesem Jahr als „Herbstmeister“ der BOL und einem großen Danke an alle Fans, Sponsoren, Freunde, Gönner und Unterstützer.

Es spielten:
Tor 1-Sarah Felde,
5-Lara Olemotz, 6-Vicki Schulz (2), 7-Johanna Roman, 8-Marina Grölz (6/2), 9-Majvi Fritz (2), 10-Lena Stein (4), 11-Nina Hasenkamp (6), 14-Leona Parma (1), 16-Lea Wenz (1), 17- Lea Bulling, 44-Katrin Lenz, 98-Sibell Althen (1)
Bank: Willi Felde, Christof Fritz

0 0 Stimme
Artikel Bewertung