Vorbereitung 2. Männermannschaft

Nach gut einem Monat Pause, in dem sich die Mannschaft von der starken letzten Saison erholte, ging es bereits Anfang Juni mit der Vorbereitung auf die neue Runde los.
3 Einheiten pro Woche hatte Trainer Marc Steinert für die erste Vorbereitungsphase bis Mitte Juli angesetzt, 2 davon fanden jeweils auf dem allseits beliebten Mainzlarer Sportplatz inklusive weitläufiger Gegend „drumherum“ statt.
Dass Lauftraining der natürliche Feind des Handballers ist, ist seit Jahren bekannt, denn sonst wäre der Handballer nicht Handballer, sondern Leichtathlet geworden.
Da im Vorjahr aufgrund der ungeklärten Trainerfrage GAR KEINE Vorbereitung absolviert wurde, fiel es in diesem Jahr nicht schwer, die Intensität zu steigern.
Leichte Waldläufe sowie Sprintübungen prägten zusammen mit dem obligatorischen Fußballspiel „alt gegen jung“ die erste Phase.
Ob diese Phase nachhaltig Wirkung hinterlassen hat, darf aber bezweifelt werden, da die Beteiligung mitunter mehr als bescheiden war. Zudem lagen in der darauffolgenden zweiwöchigen Pause, die beiden Kirmesse in Mainzlar und Ruttershausen, was durch das stete Glasstemmen immerhin den Wurfarm stärkte.
Ende Juli ging es mit zwei wöchentlichen Einheiten in unserer Heimspielhalle weiter, in der die Verbesserung des Angriffsverhaltens im Vordergrund stehen sollte.
Montags konnte sich weiterhin freiwillig zu einer Laufeinheit getroffen werden. Aber Freiwilligkeit beim Laufen hat wahrscheinlich den gleichen Effekt, als hätte man gesagt, springt lachend in eine Kreissäge. Läufer wurden montags natürlich in den Weiten des Mainzlarer Sportplatzes NICHT mehr gesichtet!
Also galt ab sofort die volle Konzentration dem Hallentraining. Viele Mann gegen Mann- und Kleingruppenübungen sowie das Einüben neuer Spielzüge sollten auf dem Programm stehen, doch erneut machte die recht schmale Trainingsbesetzung (mengenmäßig) dies zu einer Herkulesaufgabe.
So weiß man naturgemäß noch nicht, wo man steht. Erste Aufschlüsse darüber könnte der Buesecker Römercup, besser bekannt als Wutzecup geben.
Dort bestreitet der TVM am Freitag (23.8.) und am Montag (26.8) gegen Nordeck 2 und Linden 2 seine Vorrundenspiele und wird natürlich versuchen, in das Endspiel am 31.8 einzuziehen. Schließlich geht es dabei nicht nur um die Wurst, sondern um die ganze Sau!
Eine Woche vor Rundenbeginn testet der TVM nochmal in Freundschaft gegen die 2.Mannschaft von Nachbar HSG Lollar/Ruttershausen um Trainer Alex Sitte und Torwart-Ikone Robert Moos. Anpfiff von Schiedsrichter Carvalho an der CBES ist am Sonntag, den 08.09. um 13.30 Uhr.
In der Woche darauf startet der TV Mainzlar mit einem schweren Auswärtsspiel beim verlustpunktfreien Aufsteiger Kirchhain um die Altstars Frische, Schulz und Reuscher in die Saison und hat dabei die erste Chance, die im Vorjahr verheerende Auswärtsbilanz von 4 Siegen in 13 Spielen vergessen zu machen.
Eine Zielvorgabe für die Saison stellt sich als schwierig dar, da die Liga wie im Vorjahr sehr ausgeglichen ist. Nichtsdestotrotz möchte der TVM natürlich an die starke vergangene Runde mit 30 Pluspunkten anknüpfen. Vielleicht hilft ja die bislang knochenharte Vorbereitung dabei…

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei