Mit dem Rad durch das südliche Mittelhessen

Am 20. August 2017 um 10.00 Uhr starteten 11 RadfahrerInnen bei idealem Radwetter am Mainzlarer Kreuz. Über Lollar, vorbei an der Badenburg ging es Richtung Gießen. In Gießen ging es über die Marburger Straße Richtung Ringallee. Hier konnten wir uns im Vorbeifahren einen Überblick über die neuen FH-Gebäude machen. Danach führte uns unsere Strecke, um unsere Tourenguides Martin Althen und Markus Müller (welcher die Tour zusammen mit Karina organisierte) Richtung Philosophikum und durchs Schiffenberger Tal. Auf Grund von einer Straßensperrung, ging es die Landstraße am Schiffenberg hoch. Der kleine Anstieg wurde ohne Probleme bewältigt. Über Petersweiher fuhren wir nach Watzenborn. Am Grüninger Sportplatz wurde der erste Stopp eingelegt. Man stärkte sich mit Müsliriegeln und Obst. Weiter ging es nach Holzheim. Kurz vor Rockenberg machten wir an einem Schildkröten-Teich einen kurzen Halt. Danach ging es über Oppershofen ins Rosendorf Steinfurth. Hier erwartete uns kurz vor unserem Mittagsziel ein knackiger Anstieg. Pünktlich um 13:00 Uhr trafen wir in der Straußenwirtschaft „Rote-Pumpe“ in Nieder-Mörlen ein. Im Hof stärkten wir uns mit Handkäs und Apfelwein. Zum Abschluss fand noch eine kleine Verkostung mit leckerem Secco und Bad Nauheimer Sprudelgeist statt. Dank eines Servicefahrzeuges konnten wir ein paar leckere Getränke mit in die Heimat nehmen.
Gegen 14:20 Uhr starteten wir mit Gegenwind Richtung Butzbach. Dort am Marktplatz angekommen, gönnte sich der eine oder andere bei Sonnenschein ein Eis. Leider hielt der Sonnenschein aber nicht mehr lange an. Nach ein paar Metern auf dem Rad sahen wir schon die ersten dicken Regenwolken und der Regen ließ nicht lange auf sich warten. Am Ortsausgang von Butzbach hatte er uns dann erwischt, so dass wir in Pohl-Göns einen ungeplanten Zwischenstopp einlegten und uns mit Cappuccino und Tee etwas aufwärmten. Nachdem die dicken Regenwolken das Weite gesucht hatten, ging es für uns weiter nach Kirch-Göns und von dort über Langgöns. Inzwischen hatte sich die Sonne wieder am Himmel gezeigt. Über Kleinlinden ging es nach Gießen-Allendorf, Heuchelheim und in Wißmar am Holztechnik-Museum vorbei, Richtung Heimat. Gegen 18.20 Uhr waren alle RadfahrerInnen wohlbehalten nach 90 Kilometern wieder in Mainzlar angekommen. Gemeinsam ließen wir den Tag in Bauersch (Landgasthof „Zum Schwanen“) bei leckerem Essen und kühlen Getränken ausklingen.

2 thoughts on “Mit dem Rad durch das südliche Mittelhessen

  1. K.F.Z. Reply

    War bestimmt eine schöne, anstrengende Tour, und Ihr habt viel gesehen. Waren das 11 Fahrerinnen u. 3 Fahrer?
    Oder?
    K.F.Z.

  2. Karina Müller Reply

    Wir waren insgesamt sogar 12 Personen. 7 Frauen und 5 Männer. Es war eine tolle anstrengende aber sehr schöne Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 15 =