Abteilung Karneval – Jahresbericht 2017/2018

Jahresbericht Abteilung Karneval (Kampagne 2017/2018)

Die Kampagne 2017/2018 begann für die Mainzlarer Karnevalisten bereits erneut vor dem traditionellen Sessionsbeginn (11.11.) am 29.10.2017 mit dem mittlerweile 5. Eisstockturnier um den „Mainzlarer Narrencup“. Unsere „inoffizielle Kampagneneröffnung“ hat sich mittlerweile bei den Karnevalisten von nah und fern sehr gut etabliert und so konnten wir wieder mit einer maximalen Teilnehmerzahl an Mannschaften an den Start gehen. Bei bestem Wetter wurde diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der gesamten Abteilung „Eisstock“ für die Unterstützung an diesem Wochenende. Ganz besonders freut es uns natürlich, dass wir den Turniersieger in diesem Jahr aus den eigenen Reihen begrüßen durften und gratulieren unseren Elfen nochmals recht herzlich zu dem Gewinn des „Narrencups 2017“.
Standesgemäß besuchten wir dann zum offiziellen Startschuss am 11.11. die Kampagneneröffnungen sowie die Inthronisationen des PP unserer befreundeten Vereine aus Lollar und Ruttershausen.

Aufgrund der relativ kurzen Session (Aschermittwoch bereits am 14.02.2018) war der Terminkalender sehr gut gefüllt. Neben den Besuchen der Prunksitzungen in Lollar, Ruttershausen, Burkhardsfelden, Alten Buseck, Treis, Vetzberg, Salzböden, Heuchelheim und Giessen nahmen wir auch an dem Schlosssturm in Buseck sowie dem Bräu der Tollitäten in Giessen teil.

Am 27.01.2018 hieß es dann wieder „Bühne frei“ für die Aktivisten aus den eigenen Reihen. Unsere eigene Prunksitzung stand auf dem Programm. Mit neuer Hallendeko und einem wiederrum ausverkauften Haus, führte unser Sitzungspräsident Carsten erneut gekonnt durch den Abend. Der Aufbau, Ablauf und Abbau an diesem Wochenende verlief nahezu perfekt. Erneut vollzogene Änderungen im Konzept fruchteten. Nichts destotrotz ist eine Veranstaltung in diesem Ausmaß ohne Unterstützung aus dem gesamten Verein nicht mehr zu stemmen. Vielen Dank an alle helfenden Hände an diesem Wochenende.

Am 10.02.2018 hieß es dann erneut „Bühne frei“. Dieses mal aber für unsere kleinen Karnevalisten aus den eigenen Reihen. Auch wenn es immer schwerer wird hierfür Programmpunkte (wie z.B. Kinder-Büttenreden oder Kinder-Vorträge) zu bekommen, war auch diese Veranstaltung wieder sehr gut besucht und sehr erfolgreich. Leider hatten wir in dieser Kampagne kein eigenes Kinderprinzenpaar, sind jedoch guter Hoffnung dass es in der kommenden Session wieder ein „Mainzlarer-Kinderprinzenpaar“ geben wird.

Ein weiteres Highlight der Kampagne erfolgte nur ein Tag später. Der „Gießener-Faschings-Umzug“, den wir bereits seit Jahren auch mit einer großen Anzahl von Mainzlarer-Karnevalisten bereichern. Selbst ein kurzfristig aufgetretener Wintereinbruch konnte uns nicht davon abhalten wieder einige schöne Stunden in den Straßen von Gießen zu verbringen.
Am Rosenmontag und Faschingsdienstag besuchten wir wieder die Kindergärten und Grundschulen in der heimischen Gemeinde. Begleitet von dem Tanzpäarchen (welches kurzfristig für unser leider verletzungsbediengt ausgefallenes Tanzmarie´chen eingesprungen war) konnten wir wieder zahlreiche Kinderaugen beglücken.

Als Fazit kann die Abteilung Karneval (Elfen & Elferrat) sowie alle karnevalistisch Aktiven erneut auf eine sehr erfolgreiche und schöne Kampagne zurück blicken. Aktuell besteht die Abteilung Karneval aus ca. 20 Elferratsmitglieder sowie ca. 10 Elfen. Aufgrund eines jedoch bevorstehendem „Generationswechsels“ sind wir auf jedes neue Karnevals-Mitglied angewiesen und dankbar.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Elferratsmitglieder, Elfen, dem Vorstand, Vereinsmitgliedern, Helfern, Unterstützern, Eltern sowie allen „Aktiven“ im Mainzlarer-Karneval recht herzlich für die vergangene Kampagne bedanken und hoffe erneut auf die Unterstützung in der kommenden Kampagne.

Mit karnevalistischem Gruß

Euer/ihr Abteilungsleiter

Jens Wagner

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei