TV Mainzlar – DJK/MJC Trier 19:45 (6:19)

Hatte man sich auf Seiten des TVM sehr viel für das Pokalspiel gegen den Bundesligisten aus Trier vorgenommen, muss man nach den 60 Minuten eingestehen, dass die Miezen mehr als eine Nummer zu groß waren. Mit breiter Brust nach den letzten guten Spielen wollte unsere Mannschaft den Zuschauern zeigen, dass man auch gegen den hohen Favoriten mithalten kann.

Doch es war ein Abend, an dem aber auch überhaupt nichts klappen sollte. Leichte Ballverluste, eine schlechte Deckung und auch nicht spritzig wirkte diesmal unsere Mannschaft und so konnte man eigentlich schon nach wenigen Minuten erkennen, dass an diesem Tag nichts zu holen ist.

Der Gast aus Trier präsentierte sich allerdings sehr stark und spielte die gesamten 60 Minuten hochkonzentriert und mit hohem Tempo. Wer gedacht hatte, Trier steht im hinteren Drittel der Bundesliga und ist zu schlagen, musste sich davon überzeugen lassen, dass doch noch ein großer Unterschied zwischen unserer jungen Mannschaft und der ersten Bundesliga ist.

Aber jetzt muss man schnell den Kopf wieder frei bekommen und in der 2. Bundesliga an die guten Spiele der letzten Wochen anknüpfen. Und es wird sicher nicht oft so einen rabenschwarzen Abend geben, wo man am Ende deutlich und verdient mit 19:45 gegen die Trier Miezen unterlegen war.

Die Tore für unseren TVM erzielten:
Hess 4 (3), Müller 4 (1), Latakaite 4, Bepler 2, A. Atanasoska 1 (1), M. Atanasoska 1, Wagner 1, Schmitt 1, Euler 1

NÄCHSTER HIGHLIGHT – AM KOMMENDEN SAMSTAG HEIMSPIEL GEGEN TV NELLINGEN

Am kommenden Samstag, den 20.02.2010 um 19.30 Uhr ist wieder Bundesligatime in der Lollarer Schulhalle. Als Gegner erwarten wir die Mannschaft vom TV Nellingen, die mit 24 Punkten auf dem 2. Platz der 2. Bundesliga Süd stehen und ein Mitfavorit um den Aufstieg sind. Mit dem DHB-Pokal-Sieg gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund im Rücken und dem deutlichen Heimspielsieg in der Vorrunde gegen unsere Mannschaft wird Nellingen sicher mit 2 Punkten in Mainzlar rechnen. Doch unsere Mannschaft wird dagegenhalten und versuchen zu punkten. Sollte dies gelingen, kann man endgültig den Blick in der Tabelle nach oben richten. Unsere Mädels werden zeigen, dass das Pokalspiel am Samstag ein Ausrutscher gewesen ist und sie werden wieder hochmotiviert in die Partie gehen. Außerdem wird das Mitwirken von Martina Halasova, die in den letzten Bundesligaspielen überragend war, der Mannschaft einen deutlichen Schub und zusätzliche Sicherheit geben. Unterstützen sie wieder unsere junge Mannschaft !!!