FSJ Zwischenbericht 2017

FSJ Zwischenbericht 2017

Seit dem 01.09.2016 absolviere ich mein Freiwilliges Soziales Jahr beim TV Mainzlar. Meine Aufgabenbereiche sind vielfältig und gliedern sich in das Trainieren einiger Handball Jugendmannschaften sowie vormittags in die Betreuung diverser Grundschulklassen beim Sportunterricht aus verschiedenen Orten (Mainzlar, Staufenberg, Wieseck). In Wieseck leite ich eine eigene Handball AG, in den anderen Schulen wiederum sind Lehrer anwesend. Neben dem Betreuen von Schulklassen bin ich außerdem noch in zwei Kindergärten tätig. Auch hier bin ich ebenfalls für die sportliche Aktivität der Kinder zuständig. Ein weiterer Aufgabenbereich liegt im Veranstalten des Mutter-Kind-Turnens zusammen mit meiner Betreuerin Kerstin Grölz. Montags kümmere ich mich um die Öffentlichkeitsarbeit der HSG Lumdatal, für die ich Ergebnismeldungen sowie die Spielvorschau an die Zeitungen im Umkreis weiterleite. Hierfür wurde mir ein Laptop bereitgestellt, den ich im Zeitraum meines FSJ’s benutzen darf. Mit diesem bearbeite ich ebenfalls die Hallenpräsentation, die während der Spiele am Wochenende auf der Leinwand in der Halle präsentiert werden. Am Nachmittag findet das Turnen im Verein selbst statt. Hierbei gliedert es sich ebenfalls in verschiedene Altersstufen sowie Jungen- und Mädchengruppen. Des weiteren trifft man hier auf zahlreiche Kinder vom Vormittag. Ich selbst trainiere die weibliche C-Jugend mit zwei anderen Trainern (Montag, Mittwoch, Donnerstag). Neben dem Training der Mannschaft gehört auch die Betreuung bei den Spielen am Wochenende dazu. Mittwochs sowie donnerstags leite ich an der Lindenhofschule in Mainzlar zwei AG’s (Ballsport und Erlebnisparcours). Außerdem leite ich montags und freitags mit Elena Grölz die Handball AG über das AG- Angebot der CBES Lollar. Im Anschluss an die Handball AG freitags trainieren Jutta Dern-Wieloch und ich die Minis der HSG Lumdatal. Somit wird erkenntlich, dass sich meine Aufgabenbereiche nicht nur auf die Vereinsarbeit selbst, sondern sich auch auf die Arbeit in diversen Schulen und Kindergärten belaufen. Neben diesen Aufgaben ist es Pflicht an 5 Wochenseminaren, die von der Sportjugend Hessen in Wetzlar vorgegeben sind, teilzunehmen. Dort lernt man alle anderen FSJler aus dem Umfeld kennen, kann sich austauschen und lernt einige grundlegende Kenntnisse in den Seminaren kennen, welche man so auf die Arbeit mit Kindern reflektieren kann. Hierzu gehören auch neue Spiele und Methoden. Durch die Teilnahme an den Seminaren besteht die Möglichkeit die C-Lizenz im Breitensport zu erwerben. Diese wird vom TV Mainzlar vorausgesetzt, um das FSJ absolvieren zu dürfen. Im Rahmen des FSJ’s kann ich daher zahlreiche Erfahrungen im Trainieren und Betreuen unterschiedlicher Altersklassen und Kinder sammeln, sowie die Verantwortungsübernahme und das Planen von (Trainings-)Einheiten. In der Woche komme ich somit auf 38,5 Stunden, wofür ich 300€ im Monat bekomme. Ebenso geht es um das Planen und (Mit-)Organisieren von Projekten. Hier ist besonders das jährliche Jugendcamp des TVM bei den Kindern sehr beliebt und gefragt. Außerdem darf man sich der Herausforderung stellen und ein eigenes Projekt auf die Beine stellen. Daher empfehle ich jedem, der sich für die Arbeit mit Kindern, Vereinen und öffentlichen Einrichtungen interessiert, ein FSJ beim TV Mainzlar, in Kooperation mit der Sportjugend Hessen, zu machen.